News / Pressemitteilungen

15. November 2019

Schützt die Pressefreiheit

DJV unterzeichnet Aufruf

Der Deutsche Journalisten-Verband gehört zu den Erstunterzeichnern des Aufrufs „Schützt die Pressefreiheit!“.

Das hat der siebenköpfige DJV-Bundesvorstand einstimmig beschlossen. Der Aufruf, der von freien Journalisten ins Leben gerufen wurde, richtet sich gegen eine Demonstration der NPD am 23. November in Hannover, mit der die Rechtsextremisten kritische Berichterstatter einzuschüchtern versuchen. Drei Journalisten, die auf Recherchen und Berichte über die rechtsextreme Szene spezialisiert sind, sollen durch die Demonstration attackiert werden. „Wir zeigen uns solidarisch mit den Kollegen und verurteilen alle Versuche aufs Schärfste, kritische Journalisten an den Pranger zu stellen“, erklärt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. „Es wird den Nazis nicht gelingen, ihre Kritiker zu isolieren und einzuschüchtern.“

 

Den Appell „Schützt die Pressefreiheit!“ haben neben dem DJV und dem DJV Niedersachsen unter anderem die dju, Reporter ohne Grenzen, 17 Redaktionen und 450 Journalistinnen und Journalisten unterzeichnet. Der DJV-Vorsitzende nennt es „überwältigend“, dass der Aufruf in so kurzer Zeit so viele Unterstützer gefunden habe: „Die Botschaft ist eindeutig: In der Zivilgesellschaft haben Journalistenfeinde keine Chance.“

 

Der Appell im Volltext (PDF.


 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13