Deutscher Journalisten-Verband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Presseausweise 2016

Presseausweis 2016

Beantragen Sie jetzt Ihren Presseausweis 2016 beim Deutschen Journalisten-Verband, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. ...zum Antragsformular  

Mitgliederzeitschrift KIEK AN!

Titelbild KIEK AN! 1/2016

Die Mitgliederzeitschrift KIEK AN! wird vom DJV-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern herausgegeben und erscheint drei Mal im Jahr. Laden Sie sich die aktuelle Ausgabe als PDF herunter oder stöbern Sie im Archiv.

...zum Magazin  

Der Landespresseball Mecklenburg-Vorpommern, das herausragende gesellschaftliche Ereignis im Nordosten, ist nach einer Kreativ-Pause im Jahre 2015 in neuem Gewand an alter, neuer Stätte ab 2016 wieder präsent. Am Sonnabend, 5. November 2016 können alle die Spaß an Tanz, leckerem Essen und hochklassiger Unterhaltung haben, in der Stadthalle Rostock das Tanzbein schwingen.

Der Kartenverkauf ist in vollem Gange, noch sind Tickets der 3 Kategorien zu erhalten - auf www.landespresseball-mv.de oder telefonisch über die Tickethotline 030 530 23 673. Die Kapazität an „Saal-Tickets“ neigt sich jedoch inzwischen dem Ende zu, deshalb ist schnell sein zu empfehlen.

Weitere Informationen rund um den Landespresseball gibt es auch via Facebook-Seite www.facebook.com/lpbmv/ oder im Twitter-Account https://twitter.com/presseballmv.

Schon dabei?

Veranstaltungen

Besser Online ist ein Pflichttermin für alle, die sich für digitalen ‪Journalismus interessieren. Auf zahlreichen Podien diskutieren namhafte Experten wie Juliane Leopold, Stefan Niggemeier, Ingrid Brodnig und Richard Gutjahr aktuelle Entwicklungen in der Branche und medienethische Themen. Diskussionsrunden und Praxis-Workshops zu Trends, Tools und Gadgets runden das Programm ab. Mehr Informationen unter www.besser-online.info

Oktober Freitag 21
November Donnerstag 03
Protest vor dem Medienhaus in Rostock, Foto: Michael Thomas

Zwei Wochen nach der Landtagswahl offenbart der Madsack-Konzern, dessen wichtigster Gesellschafter die SPD ist, Pläne zum Abbau von knapp 50 Stellen bei Mecklenburg-Vorpommerns größter Tageszeitung.

Mit spontanem Protest haben Mitarbeiter der Ostsee-Zeitung jetzt auf Überlegungen der Geschäftsleitung zu einem weiteren drastischen Stellenabbau bei Mecklenburg-Vorpommerns größter Tageszeitung (Auflage 135 000) reagiert. Beschäftigte aus Verlag, Technik und Redaktion versammelten sich am 20. September zu einer Kundgebung vor dem Medienhaus in der Rostocker Innenstadt.

Nachdem der geplante Stellenabbau bei den Redakteuren zu großen Teilen über den von djv und verdi ausgehandelten Altersteilzeit-Tarifvertrag abgefedert wird, sind nun vor allem Verlagsmitarbeiter betroffen. Unmittelbar zuvor hatte die Geschäftsleitung dem Betriebsrat offenbar seit Monaten vorbereitete Konzepte vorgestellt, die den Wegfall von vier Dutzend Stellen in Verlagsabteilungen und technischen Bereichen außerhalb der Druckerei vorsehen. Verschiedene Bereiche, wie etwa die Anzeigenerfassung, sollen geschlossen oder zum Teil massiv reduziert, andere Mitarbeiter und deren Aufgaben in tariflose Tochtergesellschaften des Madsack-Konzerns (Hannover) ausgegliedert werden. (vollständige Meldung rechts).

Neues aus dem DJV-Bildportal

Mitglied werden

Neben dem aktiven Engagement für den Journalistenberuf stehen exklusive Services für DJV-Mitglieder zur Verfügung
...mehr

Unser Land braucht seine Zeitungen. Qualität und Vielfalt sichern.

Unser Land braucht seine Zeitungen. Qualität und Vielfalt sichern.

DJV MV - Tweets