Der DJV in Mecklenburg-Vorpommern

Am 3. Juli 1990 kamen in Rostock Journalistinnen und Journalisten aus den ehemaligen Bezirken Schwerin, Neubrandenburg und Rostock zusammen, um den DJV-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern zu gründen.

Der DJV vertritt als Berufsverband und Gewerkschaft die berufs- und medienpolitischen Ziele und Forderungen der hauptberuflich tätigen Journalistinnen und Journalisten aller Medien.

Er achtet und fördert die publizistische Unabhängigkeit seiner Mitglieder. Der DJV setzt auf die Gemeinsamkeit von festangestellten Redakteuren und Freien Journalisten.

Als Tarifpartei schließt der DJV Tarifverträge und überwacht deren Einhaltung. Er setzt sich für verbindliche Vergütungsregeln freier Journalisten ein.

Der DJV gewährt seinen Mitgliedern Rechtsschutz in allen Angelegenheiten, die mit ihrer hauptberuflich journalistischen Tätigkeit zu tun haben, nach der Gemeinsamen Rechtsschutzordnung aller Landesverbände.

Der DJV setzt auf den Schutz der Journalisten auf betrieblicher Ebene. Er unterstützt die Bildung von Betriebs- und Personalräten und sorgt für ihre Fortbildung.

Der DJV setzt sich für die Aus- und Weiterbildung von Journalistinnen und Journalisten ein, bietet Seminare und Workshops zur betrieblichen und gewerkschaftlichen Qualifizierung an.

Der DJV setzt auf das Ehrenamt. DJV-Mitglieder können sich aktiv an der Verbandsarbeit beteiligen und ihre Interessen einbringen.

In Fachausschüssen und Kommissionen werden aktuelle berufliche wie medienpolitische Probleme fachkundig aufbereitet und in gewerkschaftliche und berufsverbandliche Forderungen auf Landes und Bundesebene umgesetzt.

Beim DJV fließen die Interessen der Journalistinnen und Journalisten unmittelbar in die gewerkschaftlichen und berufsverbandlichen Aktivitäten ein. Fachkundige Mitarbeiterinnen vertreten haupt- und ehrenamtlich die medienpolitischen Belange der Mitglieder. Der DJV setzt sich für deren soziale und publizistische Unabhängigkeit ein. Er organisiert Journalistinnen und Journalisten aller politischen Richtungen innerhalb des demokratischen Spektrums und verzichtet mit Blick auf ihre publizistische Unabhängigkeit auf die Wahrnehmung eines allgemeinpolitischen Mandats.

Der DJV betont die gemeinsamen Anliegen aller Journalistinnen und Journalisten nach dem Prinzip der gewerkschaftlichen Solidarität. Er hilft seinen Mitgliedern, sich gegen Einflussnahme und die Behinderung ihrer Arbeit zu behaupten.

Grundlage des Wirkens des DJV-Landesverbandes ist neben der Satzung das Grundsatzprogramm des DJV.

Neben dem aktiven Engagement für den Journalistenberuf stehen exklusive Services für DJV-Mitglieder zur Verfügung...mehr