News / Pressemitteilungen

24. Februar 2016

Pressemitteilung

DJV sieht Verkauf der medien holding:nord mit Skepsis

Regionale Verankerung droht verloren zu gehen

Schwerin/Kiel , 24. Februar 2016 – Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) reagiert mit Sorge auf die Nachricht vom Verkauf der medien holding:nord an die Osnabrücker NOZ Medien-Gruppe.

Damit drohe eine weitere Medienkonzentration in Norddeutschland, warnen die DJV-Landesverbände Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in einer gemeinsamen Presserklärung. Betroffen sind unter anderem der größte Zeitungsverlag in Schleswig-Holstein (sh:z) und der Zeitungsverlag Schwerin. Wenn das Kartellamt der Übernahme zustimmt, drohe der Verlust der regionalen Verankerung der Zeitungen, so die Journalistenverbände. Sie weisen darauf hin, dass Pressevielfalt ein Motor für die Meinungsbildung in einer demokratischen Gesellschaft ist.

„Konkurrenz belebt gerade beim Wettkampf der Meinungen das Geschäft – Konzentration bewirkt meist genau das Gegenteil“, sagt Michael Zumpe vom DJV Mecklenburg-Vorpommern. Wenn Medienhäuser sich zusammentun, geschehe das in der Regel, um zu sparen, nicht um die Qualität zu erhöhen. Der DJV spürt das gerade in den Gesprächen mit der Madsack-Gruppe, zu der unter anderem die Rostocker Ostsee-Zeitung und die Lübecker Nachrichten gehören.

Der DJV-Vorsitzende von Schleswig-Holstein, Günther Jesumann erklärt: „Die bisherigen Erfahrungen bei Übernahmen zeigen, dass sich die Bedingungen für Feste wie Freie in den Redaktionen und alle anderen Verlagsbeschäftigten mit jedem Besitzerwechsel verschlechtert haben. Dieses Risiko besteht leider auch in diesem Fall.“ Die betroffenen Redaktionen hätten aber bereits mehrere Kürzungswellen hinter sich. „Wird die Personaldecke noch dünner, reißt sie“, mahnt Jesumann.

Zur medien holding:nord gehören unter anderem der sh:z-Verlag in Flensburg, der A. Beig-Verlag in Pinneberg und der Zeitungsverlag Schwerin mit der „Schweriner Volkszeitung“ (SVZ) als auflagenstärkste Zeitung der Gruppe (ca. 84 000 Exemplare verkaufte Auflage).

Deutscher Journalisten-Verband e. V., Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

Deutscher Journalisten-Verband e.V., Landesverband Schleswig-Holstein

V. i. S. d. P.: Corinna Pfaff V.i.S.d.P.: Bettina Neitzel